Estonteco - Lebe den Kontinent

Bundeslager 2017

Vor fast einem Jahr hat die Vorbereitung begonnen. Wir haben einn Verantwortlichen gesucht, die Ausschreibung erstellt und ihr habt euch angemeldet zum 11. Bundeslager des BdP vom 26.07. bis zum 05.08.2017. Kurz vor dem Lager wurde es dann nochmal hektisch und es musste sich um Essensplan, An/Abreise, Material und vieles mehr gekümmert werden bis es dann endlich am 25.07. abends am Waldhäusl los ging. Wir wurden von einem Bus abgeholt der uns quasi bis vor die Haustüre unseres neuen Heimes für die nächsten 10 Tage bringen sollte. Doch leider war bei Ankuft noch nicht so viel davon zu sehen. Bei strömenden Regen begannen wir mit dem Aufbau. Für diesen hatten wir ja auch immerhin fast zwei Tage Zeit und konnten uns ausführlich um unsere Zelte kümmern. Leider hatten wir wegen den leicht beengten Platzverhältnissen nicht genügend Fläche für all unsere Zelte und mussten kräftig improvisieren. Doch zusammen mit unserem Partnerstamm Arthus und den anderen auf unserem Lagerplatz haben wir es hinbekommen. Nach dem Aufbau wurde dann das Lager mit einer großen Show eröffnet. Zunächst wurden wir von unserem Unterlager in der Hausbootsiedlung willkommen geheißen, um anschließend zusammen weiter zur offiziellen Bundeslagereröffnung weiter zu ziehen. In den nächsten Tagen konnten wir dann alle an verschiedenen Programmpunkten, AG´s, Workshops und Diskussionen teilnehmen. Dies führte dazu, dass man irgendwo auf dem reisigen Bundeslagergelände zwischen 5000 anderen Pfadis unterwegs war. Ein Höhepunkt dabei war die Kontaktaufnahme zur ISS und ein riesiger Singewettstreit. Aber zum Essen haben sich immer alle wieder beim Stamm getroffen. Abends gab es fast immer eine volle Jurte bei uns mit vielen Liedern und einem warmen Feuer. Wem es zu warm wurde, der konnte sich im See abkühlen. Beendet wurde das Lager wieder mit einer großen Show auf der Hauptbühne, die dann in das Bundesfeuer überging. Am nächsten Tag ging es dann nach einem anstrengenden Abbau wieder mit fast 50 Personen per Bus zurück nach Ottobrunn. Wir möchten euch allen Danke für dieses anstrengende aber wunderschön Lager. Es wird euch hoffentlich noch lange gut in Erinnerung bleiben.