Führungsfahrt 2016

Dieses Jahr war die Führungsfahrt in zweierlei Hinsicht anders. Zum einen ziemlich früh, sodass nicht alles im Weihnachtsstress ist und zum anderen mit 28 Personen! Kaum zu glauben. Wieso waren so viele da? Dieses Jahr wurde auch die älteste Sippe, die Sippe Secuia zur FüFa eingeladen. Auf ihrer Einladung stand dann: Treffpunkt Waldhäusl, Freitag Abend 16 Uhr. Dort eingetroffen mussten sie dann aber festellen: Niemand sonst ist hier! Zu finden war einzig und allein ein Briefumschlag mit einer Addresse am Ostbahnhof und Bayern-Tickets. Also ging die Jagd nach Hinweisen los. Mithilfe mehrerer Hinweise ging es durch die ganze Stadt, verschiedene Aufagben mussten gelöst werden bis sie endlich in Grafing am Bahnhof ankamen. Dort stand dann auch schon zufälliger Weise ein Auto bereit, welches alle nach Bruck ins FüFa-Haus brachte.
Dort wartete dann schon die Roverrunde mit einem Abendessen und einigen Liedern. Und schlussendlich wurde das geheimnis hinter dieser ungewöhnlichen Anreise gelüftet: Es war die letzte gemeinsame Aktion der Sippe Secuia, diese Nacht stand ihr Rover-Versprechen bevor! In einem nahegelegenen Wald gab es dann eine Roverwache die ganze Nacht lang, am darauf folgenden morgen legten alle Sipplinge bei einer kleinen Versprechensfeier ihr selbst geschriebenes Roverversprechen ab. Liebe Secuia, alles Gute und hezlich willkommen in der Rover-Runde!
Am Samstag nach einem gemeinsamen großen Frühstück konnte dann die eigentliche FüFa losgehen. Es ging in Gruppendiskussionen, bei Kaffee und Kuchen und im großen Plenum über verschiedene Themen wie den Stamm, die Medien, Projekplanung und und und. Am wichtigsten natürlich die Jahresplanung. Viele tolle Aktionen für das nächste Jahr wurden geplant, neue Projekte angestoßen und es war viel zu reden. Neue Posten wurden verteilt, die Verantwortlichen für die einzelnen Aktionen wurden gefunden. Ihr könnt gespannt sein, denn der Jahresrundbrief kommt bald!
Ein wichtiger Punkt für das nächste Jahr ist auch das Haus, welches auf Vordermann gebracht werden soll und durch einige renovierungen gemütlicher werden soll!
Sonntag Mittag ging es dann nach Finanzen und ein paar kleinen Punkten wieder zurück nach Hause von dieser besonderen FüFa.
Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten und Lea, Karo & Isi für das wunderbare Essen.

Hier ein paar Eindrücke: