Weltweite Gemeinschaft

Pfadfinder, jeder kennt sie. Keiner weiß wirklich was das eigentlich ist. Pfadfinder sind mit über 50 Millionen Mitglieder auf der die größte Jugendorganisation der Welt! Sie alle verbindet ein Versprechen, eine grundlegende Einstellung, das Leben zu genießen. Die Natur kennen lernen zu wollen, den Menschen helfen, zusammen auf Reise gehen. Andere Länder und Kontinente erkunden, auf Fahrt gehen. Das ist Pfadfinden.

Die Stufen
Das Program hängt von deinem Alter ab. Für die jüngeren gibt es Spiele, die Älteren lernen Technik und fahren gemeinsam in die Welt hinaus. Es gibt drei verschiedene Alterklasstufen.

Zu den Stufen

Lager und Fahrten

Was macht man da sonst noch? Viel, wir fahren auf Lager, mit den Kindern weg übers Wochende. Und in den Sommerferien gehen die Rover zusammen auf Großfahrt!

Zu den Lagern und Fahrten

Das Halstuch
Woran erkennst du Pfadfinder? Meistens tragen sei ein buntes Halstuch, manchmal aber auch eine dunkelblaue Kluft. Doch wofür stehen wohl die Farben?

Zu allem über das Halstuch

Das Versprechen
Nach welchen Regeln leben die Pfadfinder? Gibt es da etwa besondere Pfadfindergesetze? Oder halten die nur fest, was eigentlich selbst verständlich ist?

Zu den Pfadfinderregeln

Was ist das eigentlich?

Ziel

Das Ziel der Pfadfinder ist es, Kinder und Jugendliche beim Erwachsen werden zu begleiten. Wir möchten ihnen wichtige Werte und Fähigkeiten vermitteln, damit diese Ihren Platz als selbständiges, eigenverantwortliches und kritisches Mitglied in unserer demokratischen Gesellschaft einnehmen können. Das Individuum steht dabei im Vordergrund, jedes Kind und seine Entwicklung ist wichtig. Elementar ist hierbei: Als interkonfessioneller und koedukativer Jugendverband sind wir offen für alle.

Inhalt

Unsere wichtigsten Prinzipien lauten "Jugend für Jugend" (selbstverständis als reine Jugendbewegung) und "Learning by doing". Die Inhalte sind dabei natürlich auf das Alter der jeweiligen Gruppen angepasst und haben rein gar nichts mit Schule zu tun. Während die kleineren durch Spiel und Spaß erst einmal lernen, sich in ihrer Gruppe zurecht zu finden lernen die älteren viel über sich selbst, die Natur und Ihre Umgebung. Auch politische und gesellschaftliche Bildung wird bei uns groß geschrieben. Pfadfinder lernen früh, echte Verantwortung zu übernehmen - nicht nur für sich selbst oder die eigene Gruppe sondern auch für andere. Sei es beim planen eines Spieles für den ganzen Stamm oder beim übernehmen einer Gruppenleitung. Geht mal etwas schief, ist das aber auch kein Problem. Jeder darf sich ausprobieren und es sind immer anderen da um einem zu helfen.

Gemeinschaft

Pfadfinden bedeutet leben in koedukativen Gruppen, unterteilt nach Altersstufe. Ein mal die Woche trifft sich jede Gruppe zu Gruppenstunden am Pfadfinderheim. Hinzu kommen regelmäßig Gruppenübernachtungen sowie die Teilnahme an Lagern mit allen Mitgliedern des Stammes. Das Leben und zurechtfinden innerhalb einer Gemeinschaft, die faire Aufgabenverteilung und das gemeinsame lösen von Problemen bildet eienn wichtigen Baustein unserer Arbeit.