Die Versprechen

Alle Pfadfinder auf der Welt haben ein gemeinsames Versprechen: Die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Diese Grundregel wird für in den verschiedenen Ländern individuell Interpretiert und spiegelt sich in unseren Regeln und Versprechen wieder. Diese regeln das zusammenleben in der Gruppe, lassen sich aber auf das gesamte Leben ausweiten. Im Grunde werden eigentlich selbstverständliche Dinge, die aber viel zu oft in vergessenheit geraten, aufgeriffen: Der Wille, in einer Gemeinschaft aufeinander zu achten! Das Versprechen ist eine feierliche Angelegenheit, mit ihm verbunden ist auch die Verleihung des Halstuchs.

Wölfinge

Die kleinsten im Stamm sollen langsam an Verantwortung und Selbständigkeit herngeführt werden. Aber eine Gruppe funktionier nur, mit bestimmten Regeln. Auch Wölfinge müssen sich daran halten. Für sie gibt es zwei einfache und verständliche Regeln, welche sie mit Ihrem Versprechen festigen. Durch ihr Halstuch zeigen sie: Ich kenne die Regeln, kann diese Einhalten und auch jüngeren Kindern dabei helfen.

Wolfzeichen

Die Wölflingsregeln

Die Regeln lauten:
1. Ein Wölfling nimmt Rücksicht auf andere.
2. Ein Wölfling hilft wo er kann.

Das Wölflingsversprechen

Beim Eintritt in die Wölflingsstufe wird das Wölflingsversprechen abgelegt.
"Ich will ein guter Freund sein und die Regeln achten."

Lilie1

Pfadfinder

Mit dem Alter wächst auch die Verantwortung des einzelnen. Für die Pfadfinderstufe gibt es mehr Regeln und das Versprechen ist umfangreicher und schwieriger Einzuhalten. Es geht um viel mehr als nur das zusammenleben in der Gruppe, es geht um eine generelle Einstellung zum Leben, der Natur und seinen Mitmenschen. In den neun Regeln wurde versucht, diese Grundeinstellung des Pfadfindertums zusammen zu fassen.

Die Pfadfinderregeln

Es gibt neun Pfadfinderregeln, sie lauten:
1. Ich will hilfsbereit und rücksichtsvoll sein.
2. Ich will den Anderen achten.
3. Ich will zur Freundschaft aller Pfadfinderinnen und Pfadfinder beitragen.
4. Ich will aufrichtig und zuverlässig sein.
5. Ich will kritisch sein und Verantwortung übernehmen.
6. Ich will Schwierigkeiten nicht ausweichen.
7. Ich will die Natur kennen lernen und helfen sie zu erhalten.
8. Ich will mich beherrschen.
9. Ich will dem Frieden dienen und mich für die Gemeinschaft einsetzen, in der ich lebe.

Das Pfadfinderversprechen

Wird ein Pfadfinderhalstuch verliehen, so lautet das Versprechen wie folgt:
"Ich will (im Vertrauen auf Gottes hilfe) nach den Regeln der Pfadfinderinnen und Pfadfindern mit euch Leben."
"Mit Gottes Hilfe" ist im interkonfessionellen BdP ein optionaler Einschub.

RRzeichen

Das Roverversprechen

Ein einheitliches Roverversprechen gibt es nicht. Der Eintritt in die Roverstufe makiert das Erwachsen werden bei den Pfadfindern. Es wird kein fertiges Versprechen mehr benötigt, jeder Rover überlegt sich sein eigenes Verspreche, worauf er selbst Wert legt und denkt dabei an das, was er selbst umsetzen und erreichen will. Manche orientieren sich an ihrem Pfadfinderversprechen, andere probieren etwas ganz neues aus. Das Versprechen ist also wie jeder Rover: Individuell, unterschiedlich und besonders.